Haushaltsgeräte – Ratgeber, Hausplanung und Probleme

Wird ein neues Haus gebaut, muss man sich über viele Themen Gedanken machen, auch über die Anschaffung der technischen Geräte bzw. Haushaltsgeräte. Sollen Waschmaschine, Geschirrspüler und Co. neu angeschafft werden? Wo sollen die Geräte stehen? Welchen technischen Standard möchte man umsetzen? Wie gehe ich mit Technikproblemen um? In diesem Artikel finden Sie zahlreiche Hinweise, wie sie ihr Haus optimal planen können was die Technik betrifft.

Planung Haushaltsgeräte

Bei der Planung des Hauses sollte man sich genau überlegen, wo in Zukunft welche Haushaltsgeräte platziert werden. Das ist insbesondere für die Planung der Steckdosen und der Wasseranschlüsse entscheidend. Ein Beispiel ist die Waschmaschine. Diese benötigt neben dem Stromanschluss auch einen Wasseranschluss. Beide Anschlüsse können nur schwer nachgerüstet werden, sollten also von Beginn an gut geplant sein. Wichtig bei jeder Planung sind „kurze Wege“. Das spart in Zukunft viel Zeit und Arbeit. Die Waschmaschine könnte an folgenden Orten platziert werden:

  • Keller
  • Bad
  • Hauswirtschaftsraum
  • Küche
Wäscheschacht
Ein Wäscheschacht vom OG in den Keller spart lästiges Wäscheschleppen.

Wir haben unsere Waschmaschine im Hauswirtschaftsraum. Dort stört sie niemanden, denn auch der Lärm, den eine Waschmaschine verursacht ist nicht zu verachten. Um möglichst wenig Aufwand zu haben, haben wir einen Wäscheabwurfschacht installiert, der genau bei der Waschmaschine endet. Das spart lästiges „Körbe schleppen“ und hat den guten Nebeneffekt, dass keine schmutzige Wäsche herumliegt. Entscheidet man sich für eine neue Waschmaschine, statt die alte Waschmaschine mitzunehmen, kann es auch hier zum Teil zu Problemen kommen, die man aber jederzeit auch allein beheben kann. Was beispielsweise zu tun ist, wenn die neue Waschmaschine übel riecht, lesen Sie hier. Bevor man die Waschmaschine anschließt, ist es sehr hilfreich, ein Regal, Steine oder eine andere Erhöhung darunter zu platzieren. Die Waschmaschine steht dann höher und man muss sich nicht so tief bücken. Optimal wäre ein Regal, wo gleich die passenden Wäschekörbe drunter passen. Das schafft Ordnung.

 

Bei der Planung der Küche sollte man sich überlegen, wo Geschirrspüler, Kaffeeautomat und co. platziert werden sollen. Kaffeemaschine bzw. Vollautomat sind immer sinnvoll in der Nähe des Wasserhahns platziert, so dass man das Wasser nicht erst durch die komplette Küche tragen muss. Der Geschirrspüler sollte möglichst in der Nähe des Abwaschbeckens liegen, damit der grobe Schmutz des benutzen Geschirrs zuvor ein wenig abgespült werden kann. Darüber hinaus hat das den Vorteil, dass nicht 2 Wasseranschlüsse in der Küche eingeplant werden müssen. Optimal ist es, wenn der Geschirrspüler ein wenig nach oben versetzt wird, so muss man sich nicht immer bücken, wenn dieser ein- und ausgeräumt wird. Auch ein nach oben versetzter Backofen macht durchaus Sinn, um schneller den Überblick über die Backwaren zu erhalten. Darüber hinaus können Kinder nicht so einfach an den heißen Ofen gelangen. Entscheidet man sich für einen neuen Backofen, sollte man darauf achten, einen Backofen zu kaufen, der sich selber reinigt. Das nennt sich Pyrolyse. Hierbei wird der Backofen auf über 500 Grad erhitzt. Der komplette Schmutz auf den Backblechen und im Innenraum verbrennt und zersetzt sich. Nichts muss mehr geschrubbt oder gekratzt werden.

Haushaltsgeräte neu oder alt

Haushaltsgeräte - Waschmaschine mit großer Waschtrommel
Haushaltsgeräte – Waschmaschine mit großer Waschtrommel

Über die Frage ob man seine alten Haushaltsgeräte im neuen Haus weiter nutzt oder nicht lässt sich sicher streiten. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Es kommt aber auch auf das Alter der alten Haushaltsgeräte an, ein 5 Jahre altes Gerät ist sicher nicht mit einem 20 Jahre alten Gerät zu vergleichen. Neue Geräte haben den Vorteil, dass sie vom Ausstattungsstandard meist komfortabler sind. Die Weiterentwicklung zeigt, dass zahlreiche komfortable Zusatzfunktionen möglich sind, z.B. Programmierung der Zeit, Reinigung,…). Neue Geräte haben darüber hinaus einen geringeren Energieverbrauch und sind somit kostengünstiger im Betrieb. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass neue Geräte meist auch sehr teuer in der Anschaffung sind. Wichtig ist, sich auszurechnen, ob sich ein Neukauf lohnt. Hierbei sollten Alter und Energieverbrauch entscheidend sein. Ist ein Haushaltsgerät schon kurz davor kaputt zu gehen bzw. lässt die Reinigungsleistung nach, sollte man möglicherweise doch eher zu einem neuen Gerät greifen, statt dieses mit in das neue Haus zu nehmen.

Probleme mit Haushaltsgeräten

Oftmals kommen insbesondere bei älteren Haushaltsgeräten zahlreiche Probleme vor. Diese müssen jedoch nicht zwangsweise dazu führen, dass man einen Techniker ruft. Meist können kleinere Probleme relativ einfach selber behoben werden. Einige dieser Probleme wollen wir hier erläutern. Treten jedoch größere Probleme auf, sollte man sicherheitshalber den Kundendienst kontaktieren, insbesondere in den Fällen, wo noch Garantie bzw. Gewährleistung vorhanden ist.

Kaffeemaschine/Vollautomat lässt kein Wasser durch

Hier sollte einmal eine gründliche Reinigung und Entkalkung gemacht werden, damit sich die Schmutzreste und Verkalkungen lösen, die die Leitungen verstopfen. Wichtig hierbei ist, Spezialreiniger in der Drogerie oder im Fachhandel zu kaufen.

Wäschetrockner – Wäsche ist teilweise noch feucht

Das kann verschiedene Ursachen haben.

  • Das Flusensieb oder der Wasserbehälter sind voll.
  • Die Wäsche besteht aus stark unterschiedlichen Materialien, so dass einige Wäschestücke schon trocken sind und andere nicht. Man sollte möglichst auf ähnliche Stoffarten achten.

Geschirrspüler – Gläser werden stumpf

Nicht alle Gläser sind für die Spülmaschine geeignet. Um die Gläser zu schützen ist es besonders wichtig, immer den Klarspüler im Geschirrspüler nachzufüllen, sobald das angezeigt wird.

Geschirrspüler – Geschirr bleibt schmutzig

Der Geschirrspüler ist fertig und dennoch ist leichter Schmutz am Geschirr vorhanden. Das kann folgende Ursachen haben.

  • Spezialsalz ist vollkommen aufgebraucht und muss nachgefüllt werden.
  • Das Sieb zum Auffangen des Schmutzes ist soll und muss geleert werden.
  • Der Geschirrspüler selbst ist schmutzig und muss einmal komplett gesäubert werden. Hierfür einmal den Geschirrspüler ohne Geschirr durchlaufen lassen und auswischen. Insbesondere die Ränder und die Tragleisten der Körbe sind oft verschmutzt.
  • Langfristig gesehen sollte man darauf achten, den groben Schmutz vom Geschirr abzuwaschen, bevor man es in den Geschirrspüler stellt.

Fazit

Bei der Planung des Hauses sollte man auch für die Haushaltsgeräte viel Zeit einplanen. Alles muss gut durchdacht werden, da Wasseranschlüsse und Steckdosen später nicht ohne großen Aufwand umgelegt werden können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.