Vinylboden oder Teppichboden – Vor- und Nachteile, Kosten

Sowohl Vinyl, als auch Teppich, beide Böden haben ihre Vor- und Nachteile. Für welchen Boden man sich entscheidet hängt dann zum einen von den eigenen Ansprüchen ab, aber auch von der Raumnutzung ab.

Vinylboden

Vinylboden erfreut sich immer größerer Beliebtheit, insbesondere wegen der einfachen Verlegung und wegen der guten Reinigungsmöglichkeit. Mittlerweile gibt es zahlreiche Vinylböden. Es ist sogar eine Klick-Variante im Angebot, die bereits den Kleber an der Unterseite hat. So kann jeder schnell und einfach diesen Boden mithilfe eines Cuttermessers verlegen. Die Kosten belaufen sich je nach Qualitätsstufe auf ca. 10 – 40 Euro pro Quadratmeter. Qualitativ hochwertige Böden belaufen sich allerdings auf 40 Euro. Wir würden immer diese Variante wählen, da gerade bei Vinyl eine hochwertige Qualität wichtig ist. Insbesondere die Stabilität bzw. Dicke des Vinyls sollte gut ausgewählt werden, damit nicht so schnell Löcher durch spitze Gegenstände entstehen.

Vorteile

  • Verlegung geht sehr schnell und einfach
  • Verlegung kann auch von Laien durchgeführt werden
  • Zahlreiche Designs und Arten zur Auswahl
  • Bedeutend günstiger als Massivparkett oder Holzdielen
  • Vinyl ist einfach mit Wasser abzuwischen und zu reinigen
  • schalldämmend und damit optimal für ein Kinderzimmer
  • sehr stark wasserabweisend und somit auch in Feuchträumen zu verwenden
  • auch als Klick-Vinyl erhältlich und damit einfach zu verlegen
  • Wischbar und deshalb sehr gut für Allergiker geeignet

Nachteile

  • Spitze Gegenstände können schnell Löcher im Vinylboden hinterlassen
  • es hält dadurch nur begrenzt
  • Vinyl ist relativ fußkalt
  • Nur auf komplett ebenen Flächen zu verlegen, da jede Unebenheit zu sehen ist
  • Eventuell schädigende Ausdünstungen

Benötigt man einen Boden, der für Allergiker geeignet ist, sollte man auch Fliesen zurückgreifen.

Aber auch Parkett oder Laminat sind eine gute Alternative für Allergiker.

Teppichboden

Teppichboden in der Ankleide
Teppichboden in der Ankleide

Es gibt nach wie vor viele Liebhaber von Teppichboden. Teppichboden wirkt sehr wohnlich und ist insbesondere in Räumen angenehm in denen man barfuß läuft. Besonders in einer Ankleide empfiehlt es sich, einen Teppichboden zu verlegen. Teppichboden gibt es in diversen Qualitätsstufen und Farbe. In stark genutzten Räumen sollte man eher auf helle Farben verzichten, da sonst Flecken unvermeidbar sind.
Die Kosten belaufen sich je nach Qualitätsstufe auf ca. 5 – 50 Euro pro Quadratmeter.

Vorteile

  • Verlegung geht sehr schnell und einfach
  • Verlegung kann auch von Laien durchgeführt werden
  • Zahlreiche Designs und Arten zur Auswahl
  • Bedeutend günstiger als Massivparkett oder Holzdielen
  • schalldämmend und damit optimal für ein Kinderzimmer
  • wunderbar fußwarm
  • gute wärmedämmende Eigenschaften
  • schalldämmend und damit optimal für ein Kinderzimmer

Nachteile

  • Spitze Gegenstände können schnell Löcher im Teppichboden hinterlassen
  • Stark schädigende Flecken sind nur schwer zu entfernen
  • Nicht ewig haltbar
  • Man kann ihn nur saugen und nicht wischen
  • Nur auf komplett ebenen Flächen zu verlegen, da jede Unebenheit zu sehen ist
  • Eventuell schädigende Ausdünstungen
  • Nur bedingt für Allergiker geeignet, da der Boden nicht wischbar ist
  • Man sieht schnell die Lauffläche, da an dieser Stelle der Flor etwas heruntergetreten ist

Weitere Empfehlungen, welcher Fußbodenbelag sich am besten in welchem Raum eignet lesen Sie hier.

Ein Gedanke zu „Vinylboden oder Teppichboden – Vor- und Nachteile, Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.