Rasen anlegen und säen – Anleitung

Ein wunderbar grüner Rasen ist ein tolles Aushängeschild für ein Haus. Um einen schönen und dichten Rasen zu bekommen sollte einiges beachtet werden. Wie wird Rasen ausgesät. Welche Geräte werden benötigt?

Zeitpunkt

Angewachsener dichter Rasen
Angewachsener dichter Rasen

Der Zeitpunkt der Aussaat ist entscheidend für ein gutes Anwachsen der Grassamen. Wichtig ist, dass kein Frost zu befürchten ist. Optimal sind Temperaturen um die 12 Grad. Auch wenn die Gefahr besteht, dass noch Bodenfrost eintritt, sollte man auf die Aussaat verzichten. Sonst besteht die Gefahr, dass die Rasensaat nicht auskeimen kann. Darüber hinaus benötigt der Rasen ausreichend Feuchtigkeit, um sich zu entwickeln. Optimal ist daher eine Aussaat im frühen Herbst. Vom Zeitraum her bietet sich Mitte September bis Mitte Oktober an. Auch im Frühjahr kann man Rasen säen, jedoch muss man warten bis der letzte Frost vorüber ist. Hier liegt der Zeitraum also Ende März bis Mitte Mai.

Wichtige Punkte für die Aussaat sind also:

  • Kein Bodenfrost
  • Kein Frost
  • Ausreichend Feucht
  • Optimale Zeit: Mitte September bis Mitte Oktober oder im Frühjahr

Neben dem Zeitpunkt der Aussaat ist auch die Vorbereitung des Bodens wichtig.

Rasen anlegen – Anleitung

Beim Rasen aussäen benötigt man einige Arbeitsmaterialen. Welche das sind, lesen Sie hier.

Arbeitsmaterialen:

  • Gartenwalze
  • Streuwagen
  • Harke oder Rechen
  • Bewässerung mit Sprühregen

 

  1. Vorbereitung

Verteilung des Mutterbodens
Verteilung des Mutterbodens

Zu Beginn muss der Boden gelockert werden. Wichtig ist, als Boden gute Muttererde auszusuchen, die qualitativ hochwertig ist. Hier können Sie mehr zur Muttererde erfahren. Die Muttererde wird umgegraben und mit einer Harke werden Steine entfernt. Große Erdballen müssen aufgebrochen werden, so dass nur noch feine Erde ohne Erdklumpen vorhanden ist. Das garantiert, dass man später den Samen gleichmäßig verteilen kann. Ist die Erde komplett gelockert, wartet man ca. 3 Wochen, bis sich alles gesetzt hat. Optimal ist es, wenn es noch regnet, damit sich die Erde komplett verdichten kann. Nun sollte man das gewachsene Unkraut entfernen, damit nachher alles möglichst unkrautfrei ist. Abschließend der Boden nochmal mittels Gartenwalze verdichtet.

  1. Rasen säen

Wichtig ist, die Auswahl des richtigen Rasensamens. Welcher Rasensamen für welche Nutzung ausgesät wird, lesen Sie hier. Hat man sich für einen Rasensamen entschieden, kann der Rasen gesät werden. Am besten nutzt man hierfür einen Streuwagen. Dieser dosiert den Rasensamen optimal. Somit wird eine gleichmäßige Aussaat garantiert. Wichtig ist, mit dem Streuwagen von Ecke zu Ecke gehen. Der Streuwagen sollte so eingestellt werden, dass ca. 30 g je Quadratmeter ausgesät werden. Streut man den Samen mit der Hand erreicht man auch gute Ergebnisse, jedoch wirkt es zum Teil etwas unruhig, da man natürlich nicht schafft überall die gleiche Menge zu verteilen.

  1. Abschluss

Abschließend muss der Rasen nochmals mit der Gartenwalze festgedrückt werden. Nun sollte der Rasen ca. 7 Wochen ruhen. Niemand sollte ihn betreten oder befahren. Der Rasen sollte gut gewässert werden. Hierbei ist es wichtig, dass der Rasen ca. alle 2 Tage gegossen wird. Hierbei sollte man darauf achten, dass der Rasensamen nicht wegschwimmt. Hierfür ist eine Bewässerung mit Sprühregen (Einstellung bei der Wasserspritze) optimal. Wichtig ist, den Rasen erst dann das erste Mal zu mähen, wenn er für ca. 2 Wochen richtig groß gewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.