Laubsauger, Laubbläser bzw. Laubhäcksler – Ein Test

Der Rasen ist unter einer Blätterdecke versteckt, die Wege sind verdreckt vom Laub. Ist ein Laubsauger eine sinnvolle Anschaffung oder nur ein nettes Spielzeug? Überraschend ist das Ergebnis.

Laubsauger & Gebläse ersparen viel Zeit im Herbst
Laubsauger & Gebläse ersparen viel Zeit im Herbst

Bisher bin ich um die Anschaffung eines Laubbläsers bzw. Laubsaugers herumgekommen. Von Bekannten, die einen Kennen der so ein Gerät hat, hört man wenig überzeugendes. Irgendwie kommen einem die Laubsaugerbesitzer auch ein wenig faul vor. Aber was ist dran an der Geschichte vom Laubsauger?

Baumärkte und die gängigen Onlineshops haben bereits ab 30 € Laubsauger im Angebot. Unterschiede gibt es in der Leistung, Gewicht und vor allem bei der Energieversorgung. Ob Elektro, Benziner oder Lithium Ionen Akku, die Bandbreite ist groß.  Ich habe mir zwei Geräte genauer angesehen und ausprobiert. Ein „Spitzengerät“ von Stihl BG-56  (Benziner) für 329,00 Euro und gute Hausmannskost der Bosch ALS 25 (Elektro).

Benziner oder Elektro?

Laubsauger mit Kabel
Das Kabel schränkt die Beweglichkeit ein. Ein Benziner ist da flexibler, aber auch lauter

Wir haben etwa 20 Bäume und ein größeres Wiesenstück auf unserem Grundstück. Ich bin mir sicher der Benzin kann hier seine Stärken ausspielen. Die Benzinvariante ist mit 4,2 Kilo spürbar schwerer als das Elektorgerät mit 3,2 Kilo. Anders als beim Rasenmähen stört das Elektrokabel  beim Einsatz nur wenig, da man nicht permanent über das gesamte Grundstück laufen muss, sondern sich Stück für Stück vom Bereich zu Bereich vorbereitet. Von der Leistung sind beide Geräte mehr als ausreichend und überzeugen auf ganzer Linie. Der Stihl Laubsauger wirkt  trotz geringer angegebenem Luftdurchsatz stärker,  macht aber auch dementsprechend mehr Lärm.

Mit der Runddüse des Stihl wird ein größerer Bereich „beblasen“. Bei unserem Garten von ca. 1200 m2 bringt dies keine Vorteile.  Wer allerdings ein Fußballplatz von Laub befreien muss, wird sicher schneller zu seinem wohlverdienten Feierabendbier kommen. Optional kann man bei Stihl eine Flachdüse oder auch ein Rinnenreiniger beziehen.  Das kleinere Blaserohr des Bosch lässt dagegen eine bessere Kontrolle des Luftstroms zu.

Akku Laubsauger

Auch ein Laubsauger, der mit AKKU betrieben wird hat seine Vorteile, er ist bedeutend leichter, als beispielweise ein Benzinlaubsauger oder ein Elektrolaubsauger. Der Nachteil ist jedoch, dass er nur sehr kurz hält und somit nur für kleine Flächen genutzt werden kann. Zum Reinigen der Treppe beispielweise kann er super genutzt werden. Die Frage, die sich dann jedoch stellt ist: Kann man dafür nicht auch schnell einen Besen nehmen.

BOSCH Akku Laubsauger ALB 18 LI

Akku Laubsauger
Ein Akkulaubsauger eignet sich für kleinste Flächen. Hervorragend ist er im freipusten von Terrassen oder Gehwegen

Zum schnelle Reinigen von Wegen oder der Terasse eignet sich ein Akku Laubsauger hervorragen. In wenigen Minuten ist der Schmutz entfernt. Für die Benutzung als Laubbläser ist der Laubsauger eher nicht geeignet, die Leistung ist im Gegensatz zum Benziner oder dem „richtigen“ Elektrobläser zu gering. Auch ist die Laufzeit von ca. 10 Minuten pro Akku nicht besonders viel.

Laubhäcksler

Beide Geräte  können sehr einfach zu einem Laubsauger umgerüstet werden. Dabei wird das Laub über ein großes Rohr angesaugt, zerhäckselt und in ein Laubsack gepustet. Eigentlich dreht man das Gerät nur um. Die Blätter werden dabei so fein zerkleinert das sie  direkt kompostiert werden können. Das Laub wird direkt durch die Turbinen angesaugt, was bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt.  So würde ich nicht ausschließen, dass kleine Steine die Geräte auf Dauer beschädigen können. Das umrüsten von Blas- auf Saugetrieb war mir im Einsatz zu umständlich und die Auffangsäcke waren zu schnell voll.

Das eigentliche zusammenblasen

Um den Garten schnell und einfach laubfrei zubekommen, sollte das Laub einigermaßen trocken sein. Am besten wird das Laub zu einzelnen Haufen zusammengepustet und dann mit Hand oder Harke in einem Sack gepackt und abtransportiert. Auch das ausblasen von Laub aus Hecken ist gut machbar, wie auch das Wegblasen von lockerem Schnee. Dies alles geht mit einem Laubsauger ohne große Anstengung und sehr einfach.

Fazit

Der kabelgebundene Bosch Laubsauger ist für normal große Gärten ideal
Der kabelgebundene Bosch Laubsauger ist für normal große Gärten ideal

Statt 4-5 Stunden habe ich für unseren Garten nur etwa 2 Stunden benötigt. Die Zeitersparnis ist enorm. Die  Arme werden aufgrund des Gewichtes der Geräte etwas länger, der Einsatz ist aber bei weitem nicht so ermüdend und anstrengend wie bei normalem Harken. Das Laubhäckseln hat weniger überzeugt, bei kleineren Laubmengen oder um schnell einen Lichtschacht zu reinigen sind sie aber geeignet.

Laubbläser lassen sich auch im Sommer perfekt für das säubern von Terassen und Wegen einsetzen. Im Winter kann man mit ihnen auch lockeren Schnee frei räumen. Mich hat das Bosch Gerät (mit Kabel)  überzeugt, dies liegt aber auch am Preis. Beide Geräte waren von der Leistung mehr als überzeugend, für ca. 80,- Euro möchte ich nicht mehr auf diese Hilfe verzichten. Ich freue mich schon auf den nächsten Herbst.

Weitere Infos:
Bosch Garten Laubsauger ALS 25 bei Amazon
Stihl BG 56-D bei Stihl
Bosch ALB 18 LI

Ein Gedanke zu „Laubsauger, Laubbläser bzw. Laubhäcksler – Ein Test

  1. Da wir einen großen Garten haben und viel Laub, war schon mal klar, dass wir einen Bezin-Laubsauger brauchen bzw kaufen. Dann haben wir uns ein paar Marken angesehen. Entschieden haben wir uns für einen Sauger von Güde. Wir haben das Gerät schon seit zwei Jahren und sind super zufrieden damit. Beim Kauf ist immer entscheidend, wie groß das Grundstück ist und wie viel Bäume bzw Laub man auf dem Besitz hat. Bei einem kleineren Grundstück wird ein Sauger mit Strom oder Akku genauso gut seine Arbeit erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.