Um dem Garten noch mehr Gemütlichkeit und Behaglichkeit zu verleihen, bietet sich eine Feuerstelle an. Hierbei gibt es diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann diese großzügig gestalten, indem man bereits Sitzplätze mit einplant oder man baut lediglich einen kleinen Bereich, damit die Feuerschale feuerfest steht.

Welche Art von Feuerstelle gibt es eigentlich?

Die erste Entscheidung, die man treffen muss ist, wo sich die Feuerstelle im Garten befinden soll. Wichtig ist ausreichend Abstand zu brennbaren Materialen. Eine Stelle unter einem Baum mag zwar gemütlich sein, ist aber aufgrund der schnellen Entzündbarkeit sehr gefährlich und nicht sinnvoll. Darüber hinaus sollte man sich vorab entscheiden, welche Art von Feuerstelle man machen will. Wichtig ist immer, dass man einen feuerfesten Untergrund wählt. Hierfür eignet sich am besten ein Untergrund aus Stein.

Gartenkamin

Gartenkamin Edelstahl
Gartenkamin aus Edelstahl

Es gibt verschiedene Gartenkamine. Diese werden entweder fest gemauert oder in unterschiedlichen nicht gemauerten Ausführungen erhältlich (z.T. mit Rollen). Gartenkamine gibt es aus verschiedenen Materialien. Die gemauerten Kamine sind meist aus Naturstein und bzw. oder aus feuerfestem Beton. Es ist wichtig, dass der Bereich, der mit Feuer in Verbindung kommt auch hohe Temperaturen aushält, sonst reißt der Kamin auseinander. Bei der nicht gemauerten Variante gibt es Kamine aus Edelstahl, Ton oder Guss. Bei Guss ist zu beachten, dass dieser nach einer gewissen Zeit rostet. Ein Edelstahlkamin hingegen ist wetterfest und rostet nicht. Dieser ist also im Grunde für die Ewigkeit gemacht. Für weitere Informationen hilft auch der Beitrag Feuerschale oder Aztekenofen.

Vorteile Gartenkamin:

  • Nimmt weniger Platz ein als eine Feuerschale
  • flexibler einsetzbar
  • Kann meist auch zum Grillen verwendet werden

Nachteile Gartenkamin:

  • Sicht auf das Feuer ist begrenzt möglich, meist nur für 2-3 Personen
  • Gemütliches Beisammensitzen mit mehreren Personen rund um das Feuer mit Stockbrot oder ähnlichem ist nicht möglich

Es gibt verschiedene Gartenkamine. Diese werden entweder fest gemauert oder in unterschiedlichen nicht gemauerten Ausführungen erhältlich (z.T. mit Rollen). Gartenkamine gibt es aus verschiedenen Materialien. Die gemauerten Kamine sind meist aus Naturstein und bzw. oder aus feuerfestem Beton. Es ist wichtig, dass der Bereich, der mit Feuer in Verbindung kommt auch hohe Temperaturen aushält, sonst reißt der Kamin auseinander. Bei der nicht gemauerten Variante gibt es Kamine aus Edelstahl, Ton oder Guss. Bei Guss ist zu beachten, dass dieser nach einer gewissen Zeit rostet. Ein Edelstahlkamin hingegen ist wetterfest und rostet nicht. Dieser ist also im Grunde für die Ewigkeit gemacht. Für weitere Informationen hilft auch der Beitrag Feuerschale oder Aztekenofen.

Vorteile Gartenkamin:

  • Nimmt weniger Platz ein als eine Feuerschale
  • flexibler einsetzbar
  • Kann meist auch zum Grillen verwendet werden

Nachteile Gartenkamin:

  • Sicht auf das Feuer ist begrenzt möglich, meist nur für 2-3 Personen
  • Gemütliches Beisammensitzen mit mehreren Personen rund um das Feuer mit Stockbrot oder ähnlichem ist nicht möglich

Feuerschale

Feuerschalen gibt es in diversen Ausführungen. Es gibt zahlreiche Größen und Materialien. Hierbei stellt Edelstahl das langlebigste Material dar. Edelstahl ist rostfrei und trotzt somit jedem Wetter. Edelstahl Feuerschalen sind zwar preisintensiver, jedoch halten sie ein Leben lang. Die Größe sollte man von der Fläche abhängig machen, auf der die Feuerschale stehen soll. Hierbei ist auch zu beachten, dass teilweise etwas Funken darüber hinaus gehen. Es macht also Sinn, den Untergrund ca. 0,5m größer zu machen als die Feuerschale. Das Schöne an einer Feuerschale ist, dass man mit zahlreichen Personen um die Feuerschale herum sitzen kann. Da wir es gemütlich finden, mit allen gemeinsam Stockbrot zu machen oder Würstchen am Feuer zu grillen, haben wir uns entschieden, eine Sitzecke für die Feuerschale zu machen. Hierbei haben wir den Sitzabstand so gewählt, dass man ausreichend Abstand zur Feuerschale hat und dennoch mit den Stöcken gut ans Feuer kommt. Es gibt auch tolles Zubehör für Feuerstellen. Wir haben uns eine Halterung für einen Gulaschkessel gekauft. Diese Halterung ist schwenkbar und der Kessel ist in der Höhe verstellbar. Somit ist die Hitze gut regulierbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.