Kirschlorbeer, eine immgergrüne Hecke? Standort, Pflege

Der Kirschlorbeer ist mit seinen relativ großen lederartige Blättern eine attrakive Heckenpflanze. Die Pflanzung einer solchen Hecke sollte aber wohl überlegt sein und ist nicht an jedem Standort möglich.

Blütezeit, Früchte

Bei strengen Wintern verkümmert der Kirschlorbeer, nicht in allen Gegenden Deutschlands kann man Kirschlorbeerhecken pflanzen.
Bei strengen Wintern verkümmert der Kirschlorbeer, nicht in allen Gegenden Deutschlands kann man Kirschlorbeerhecken pflanzen.

Die Blätter des Kirschlorbeer haben eine sehr schöne dunkelgrüne Färbung. Im Frühjahr, ca. im Mai, zeigen sich kleine weiße Blüten, die ab Juli kleine „Trauben“ ausbringen. Diese sind erst grün und in der Reifephase schwarz. Die kirschähnlichen Früchte und die beschriebenen länglichen Blätter haben dazu geführt, dass der Name Kirschlorbeer vergeben wurde.

Der Kirschlorbeer ist in Deutschland immer häufiger als Heckenpflanze zu sehen, was sicherlich auch in dem relativ dichten Wuchs begründet liegt. Darüber hinaus wird der Kirschlorbeer bis zu 3 m hoch.

 

Erfahrungsgemäß gibt es jedoch einige Gegenden, in denen der Kirschlorbeer den kalten Winter nicht übersteht. Hier sollte man auf besonders robuste und winterharte Sorten zurückgreifen. Hierbei sind die Baumschulen sicherlich gern behilflich die für die entsprechende Wohngegend geeignete Sorte zu finden. Übersteht der Kirschlorbeer den Winter nicht, so werden die Blätter braun und fallen zum Teil ab. Dennoch treiben die meisten Pflanzen dann im Frühjahr wieder neu aus.

Wichtig zu wissen ist, dass der Kirchlorbeer giftig ist und dementsprechend nicht in Gärten gepflanzt werden sollte, wo Kinder spielen. Die Früchte des Kirschlorbeer sind meist zu verlockend.

Standort

Kirchlorbeer sollte möglichst in humosen Böden gepflanzt werden. Damit der Kirschlorbeer gut wächst, sollte er möglichst an einen sonnigen Standort gepflanzt werden, aber auch Halbschatten ist möglich. Kirschlorbeer sollte nie zu nass stehen. Staunässe muss unbedingt vermieden werden, da sonst Gefahr besteht, dass er eingeht.

Pflege

Im Frühjahr sollte der Kirschlorbeer zurückgeschnitten werden. Allerdings nie mit der Heckenschere, sonst würde man die Pflanze beschädigen. Um Pilzen und anderen Krankheiten vorzubeugen, sollte man den Kirschlorbeer nie komplett austrocknen lassen, aber auch nie Staunässe aussetzen.

Pflanzzeit und Pflanzbedarf

Kirschlorbeer kann im Frühjahr oder im Herbst gepfanzt werden. Wichtig ist, dass im Frühjahr der letzte Frost vorüber ist. Im Herbst sollte noch ein wenige Zeit bis zum ersten Frost sein, damit die Pflanze gut anwächst. Will man Lorbeer als Hecke anpflanzen, sollte man pro Meter ca. 2-3 Pflanzen setzen. So wird alles schön dicht und grün.

Eine weitere immergrüne Hecke ist die Liguster Hecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.