Grunderwerbssteuer nach Bundesland

Beim Kauf eines Hauses oder Grundstücks kommt neben den normalen Kosten auch noch die Grunderwerbssteuer auf den Käufer zu. Diese ist je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Grunderwerbssteuer kann zum einen der Käufer oder auch der Verkäufer tragen. Wer die Grunderwerbssteuer trägt sollte jedoch vorab notariell festgehalten werden. Die Grunderwerbssteuer muss sowohl beim Grundstückskauf, als auch beim Kauf einer kompletten Immobilie (Grundstück und Haus) gezahlt werden. Weitere Nebenkosten die auf den Käufer zukommen finden sie hier. Darüber hinaus haben wir noch eine Checkliste der wichtigsten Baunebenkosten angefertigt.

 

Bundesland

2018

Beispiel bei 100.000 €

Bayern 3,5 % 3.500 €
Baden-Württemberg 5,0 % 5.000 €
Berlin 6,0 % 6.000 €
Brandenburg 6,5 % 6.500 €
Bremen 5,0 % 5.000 €
Hamburg 4,5 % 4.500 €
Hessen 6,0 % 6.000 €
Mecklenburg-Vorpommern* 5,0 % 5.000 €
Niedersachsen 5,0 % 5.000 €
Nordrhein-Westfalen  6,5% 6.500 €
Rheinland-Pfalz 5,0 % 5.000 €
Saarland 6,5 % 6.500 €
Sachsen 3,5 % 3.500 €
Sachsen-Anhalt 5,0 % 5.000 €
Schleswig-Holstein 6,5 % 6.500 €
Thüringen  6,5% 6.500 €

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Februar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.