Richtige Grundstück – Was sollten Bauherren unbedingt beachten?

Ein neues Grundstück, nur welches? Welche Eigenschaften sind für den zukünftigen Bauherren relevant und was muss der Käufer unbedingt beachten?

Im Überblick:

  • Größe des Grundstücks
  • Ausrichtung
  • Infastruktur
  • Umgebung
  • Ehemalige Nutzung
  • Nachbarn

Optimale Grundstücksgröße

Die optimale Grundstücksgröße hängt von den individuellen Bedürfnissen des Käufers ab. Als Richtgröße für die verschiedenen Haustypen gelten folgende Größenempfehlungen:

Für freistehende 1 bis 2 geschossige Gebäude (Grundfläche ca. 100-140 m2) sollten zwischen 400-850 m2 vorgesehen werden.

Bei Doppelhaushälften benötigt man aufgrund der Grenzbebauung weniger Fläche, 300- 650 m2 sind meist ausreichend.

Reihenhäuser benötigen am wenigsten Platz und werden auf Grundstücken zwischen 150 und 350 m2 errichtet.

Die Grundstücksbreite sollte bei freistehenden Gebäuden mindestens 16m betragen, ab dieser Breite können bei den gängigen Grenzabständen von 3m ein Haus von 10m errichtet werden (Garage beachten).

Weitere Informationen zur Planung des Hausbaus lesen Sie hier.

Ausrichtung des Grundstücks

Die optimale Ausrichtung des Grundstückes richtet sich in der Regel nach dem Lauf der Sonne. Eine sehr gute Ausrichtung des Grundstücks geht von der Strasse weg in Richtung Süden, Südwesten bzw. Südosten. Bei dieser Ausrichtung hat man die Sonne im hinteren Bereich des Gartens und das Haus schattet den hinter dem Haus liegenden Garten nicht ab. Das Haus kann dabei als Sicht- und Lärmschutz fungieren und den Garten vor zu neugiriegen Blicken schützen. Ist eine Bauflucht angeordnet, so kann es sein, dass der Hausbau im hinteren Bereich des Gartens oder in einem Abstand zur vorderen Grundstücksgrenze erfolgen muss. Bei Hanglagen mit einem atemberaubenden Blick oder einem wunderschönen Seegrundstück, richtet sich die Ausrichtung nach anderen Gesichtspunkten ;).

Was muss beim Grundstückskauf beachtet werden.
Das richtige Grundstück für das spätere Eigenheim zu finden ist nicht leicht.

Die Infrastruktur / Umgebung

Ein langer Arbeitsweg kann aufgrund der Benzinkosten oder Kosten für Bus und Bahn  schnell bei 10.000 Euro oder mehr pro Jahr liegen. Als Faustregel gelten 800m bis zur nächsten Bahn oder Bushaltestelle und ein Takt von bis 20 Minuten als gut händelbar. Ebenfalls sollten die späteren Lebensumstände betrachtet werden, wie weit ist es zum Kindergarten, zur Grundschule, Schule und wie sieht der Weg zu örtlichen Freizeitangeboten und Einkaufsmöglichkeiten aus.

Welches Haus auf welchem Grundstück

Welches Haus auf einem Grundstück errichtet werden darf hängt von den behördlichen Freigaben ab. Auf jeden Fall muss sich der Bauherr vor dem Kauf über die rechtlichen Rahmenbedingen im Baugebiet informieren, damit der Bau nicht später gegen geltendes Recht verstößt. Je nach Bebauungsplan sind teilweise nur bestimmte Haustypen oder Größen möglich. Es kann auch sein, dass es genaue Vorgaben zu den zu bauenden Häusern gibt.  Genauere Informationen erhalten sie bei dem jeweiligen Bauamt, sollte beispielsweise die Bebauung nach §34 BauGB muss sich der spätere Bauherr nach der Umgebungsbebauung richten.

Ehemalige Nutzung des Grundstücks

Um spätere Überraschungen durch Beseitigungen von Schadstoffen oder Munition vorzubeugen, ist die Betrachtung der vorherigen Nutzung enorm wichtig. Die Beseitigungskosten bezahlt der Grundstückseigentümer, also nach einem Kauf der neue Besitzer. Im Zweifel sollte ein Bodengutachten beauftragt werden, um weitere Klarheit zu bringen.

Lärm und Lärmquellen

Lärm kann zu unterschiedlichen Tag oder Nachzeiten stattfinden und vollkommen anders wirken. Es lohnt sich daher das Objekt der Begierde an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten zu besuchen. Ein einsamer Sportplatz kann an jedem Wochenende zu einem tosenden Event werden oder eine ruhige Bahnstrecke in der Nacht von polternden Güterzügen befahren werden. Ein guter Helfer sind hier die gängigen Onlinekartendienste wie Google Maps oder Bing. So lassen sich die Entfernung zu Autobahnen, Flughäfen und deren Einflugschneisen oder auch Bahnlinien frühzeitig erkennen.

Sollte das Grundstück in einer durch Lärm bedrohten Gebiet liegen, so lässt sich dies in der Planungsphase des Hauses bereits über Schallschutzsteine, Belüftungsanlagen, Fenster oder doppelte Beplankung des Daches einiges tun, um den Lärm außerhalb des Hauses zu lassen.

Was kommt in der Zukunft, der Flächennutzungsplan?

Damit ihr Grundstück in einigen Jahren nicht direkt an einer Bundesstraße oder in einem Gewerbegebiet liegt ist es ratsam sich den Flächennutzungsplan anzusehen. Diesem Plan liegt auch immer ein Erläuterungsbericht bei, welcher weitere wichtige Informationen beinhaltet. Beides erhalten kann bei den Gemeinden oder der Stadt eingesehen werden, häufig lassen sich die Dokumente auch auf den Stadt-Portalen finden.

Die Kosten des Grundstückskaufes

Weitere Informationen zu den Nebenkosten beim Grundstückkauf finden Sie in unserem Artikel „Die wichtigsten Nebenkosten beim Grundstückskauf“.

Ein Gedanke zu „Richtige Grundstück – Was sollten Bauherren unbedingt beachten?

  1. Sehr schöner Beitrag!
    Das mann die Ehemalige Nutzung des Grundstücks beachten muss finde ich sehr wichtig. Da es echt viele vorfälle gibt wo dann der Grundbesitzer sehr große schwierigkeiten bekommt. Ein Beispiel: Ludwigsburg/Grünbühl Chemie Abfall Rückstände im Boden! Der Eigentümer musste für die entsorgung selber aufkommen! mit über 80.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.