Wände professionell gestalten – Stuckleisten und Streifen

Mit einfachen Mitteln wie Stuck oder ein wenig Farbe lassen sich erstaunliche Ergebnisse erzielen.

 Streifen und Stuckleisten
Mit Streifen und Stuckleisten lassen sich Wände wunderschön gestalten

Will man nicht einfach nur kahle Wände haben, sondern den Wohnraum mit einigen Highlights versehen, gibt es zahlreiche schöne Möglichkeiten.

Eine Möglichkeit ist die Gestaltung mit Wandpaneelen. Diese lassen sich einwandfrei an die jeweilige Einrichtung anpassen, da diese in zahlreichen Designs erhältlich sind.

An dieser Stelle soll es jedoch zunächst einmal um die Gestaltung mit Streifen und Stuckleisten gehen. Wir haben eine Anleitung zusammengestellt, wie man Streifen am einfachsten streicht bzw. malert, damit alles gerade ist und Farbe an den Rändern nicht durchläuft.

Wir haben im Wohnzimmer als Grundton einen Creme-Ton. Die Wand wurde in 3 Teile geteilt. Das untere Drittel wurde mit Streifen gestaltet und eine Stuckleiste als Trennung gesetzt. Aber wie streiche ich Streifen am besten, damit alles professionell aussieht.

Als Grundlage ist es optimal, wenn Malervlies an den Wänden verklebt wurde, damit sich die Streifen besser Malern lassen. Mit Rauhfasertapete als Untergrund würde ich davon abraten, Streifen zu streichen, da die Farbe oft an den Seiten rausläuft und somit die Streifen „ausgefranst“ wirken. Wie man Malervlies klebt und was man beachten muss, lesen sie hier.

Vorbereitung

Wichtig ist sich zu überlegen, welche Farben die Streifen haben sollen. Am besten lässt man sich dann die Farben im Baumarkt anmischen. Weitere Besorgungen im Baumarkt ist Frogtape zum Abkleben für die Streifen, Farbe für die Stuckleisten (am schönsten ist meines Erachtens weiß), Farbroller, Farbschale, Abdeckfolie. Dann benötigt man noch Stuckleisten.

Wir haben die Stuckleisten im Internet bei hexim.de bestellt. Wichtig bei Stuckleisten an der Wand ist die Festigkeit. Da man in dieser Höhe doch öfter an die Stuckleisten stößt sollten sie auf jeden Fall stoßfest sein. Den Kleber für die Stuckleisten haben wir dort gleich mitbestellt. Darüber hinaus braucht man noch eine Lade zum Zusägen der Stuckleisten und eine Säge.

Einkaufsliste für Streifen malern

  • Frogtape
  • Farbe (2 verschiedene Farben)
  • Farbe für die Stuckleiste
  • Farbroller
  • Farbschale
  • Abdeckfolie
  • Stuckleisten
  • Lösemittelfreier Mehrzweck-, Montagekleber auf Acrylbasis
  • Säge
  • Lade
  • Moltofill Spachtel
  • Sandpapier grob und fein

Streifen streichen

Streifen malern
Erst die Streifen malern, dann die Stuckleisten anbringen

Am schönsten sieht es aus, wenn man die Streifen ca. 80 cm bis 1,10m hoch macht, je nach Raumhöhe. Hat man sich für die Höhe der Streifen entschieden, kann man die Abstände abmessen und abkleben. Um immer die gleiche Höhe zu haben, sollte man zuerst im kompletten Raum die ausgewählte Höhe einzeichnen oder man benutzt einen Linienlaser. Wir haben den Bosch PLL 360 Linienlaser dafür benutzt und es hat prima geklappt.

Nun kann man am besten einen Punkt oben und einen Punkt unten setzen. Unsere Streifen sind je 22 cm breit.Hat man den oberen und den unteren Punkt eingezeichnet, kann man mit Frogtape die Streifen abkleben von oben nach unten. Wichtig ist, alles fest anzudrücken, damit keine Farbe durchlaufen kann.

Nachdem man den ersten Streifen abgeklebt hat, prüft man am besten nochmal mit der Wasserwage ob alles gerade ist. Dann misst man vom ersten abgeklebten Frogtape den nächsten Abstand ab. Setzt wieder oben und unten einen Punkt und klebt den nächsten Streifen mit Frogtape ab. Das macht man dann für den kompletten Raum.

Ist alles abgeklebt, kann man die Streifen mit Farbe streichen. Ist alles gestrichen, wartet man, bis alles trocken ist.

Hat man statt Frogtape mit normalem Malerkrepp abgeklebt, muss man zuerst mit der Farbe streichen, die der benachbarte Streifen hat, damit die kleinen offenen Stellen dicht sind und erst wenn das trocken ist, kann man mit der anderen Farbe den Streifen streichen.

Stuckleiste kleben

Fertige Wand mit Stuckleiste
Fertige Wand mit Stuckleiste

Sind die Wände trocken kann man die Stuckleisten kleben. Man sollte immer zuerst die Ecken gestalten und ankleben. Man schneidet mit der Lade die Ecken zu und klebt diese an. Erst wenn alle Ecken fertig sind, kann ich den Rest ankleben. Am besten nicht zu viel Kleber nehmen, damit nichts rausquetscht wenn man die Stuckleiste andrückt. Diese Flecken kriegt man nämlich nicht gut ab. Sollte doch etwas rausquetschen, sollte man mit einem kleinen Spatel die Reste abkratzen, solange sie noch nicht fest sind.
Da die Übergänge an den einzelnen Stuckteilen doch manchmal noch stark zu sehen sind, sollte man mit Moltofill Spachtelmasse und Sandpapier die Übergänge nachbearbeiten.

Sind die Stuckleisten geklebt und die Übergänge gut bearbeitet, klebt man unterhalb und überhalb der Stuckleisten mit Malerkrepp oder Frogtape ab. Nun kann man die Stuckleisten im gewünschten Farbtob streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.